> Das Buch Emil Bizenberger > Reportage im TV SF1
> Gästebuch
> E-Mail
 
Unsere unglaubliche Geschichte über Behördenwillkür und Unrechtmässigkeiten
 
> Homeeingang

 
 
>15. Februar 2004
>22.Juni 2004
 
>Guantanamo in der Schweiz
    30.Dez 2004
 
>Komplott
    9. Febr. 2005
 
>Offener Brief
   4.01.06
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

zurück

Trimmis, 4. Januar 2006     

Angesichts des schweizerischen Justizterrors/Behördenwillkür wird dieser Brief in allgemein verständlicher Sprache abgefasst.

Sehr geehrter Herr Bundesrat Blocher

                                                                                               

Wie Sie selbst in einem Artikel der Schweizerzeit bestätigt haben, betragen die momentanen Zwangsabgaben (Steuern, KK; Bewilligungen, Gebühren etc.) ca. 60%.

Tatsache ist ebenfalls, dass

  • ca. 66,6% aller Gerichtsentscheide, Verfügungen etc. von Kreis-, Bezirks-, Kantons- Verwaltungs-, Bundesrichtern, Rechtsanwälten, Staatsanwälten, Regierungsräten, Justiz-, Justizaufsichtskommissionen, Politikern etc. erhebliche Fehler aufweisen und somit rechtswidrig sind. Damit werden jährlich Milliarden Franken von anständigen Bürgern gestohlen gleichzeitig Kriminelle begünstigt und gefördert, was wiederum kriminell ist!!!!

Es heisst aber auch,

  • dass es demzufolge 66,6% zuviel Richter, Rechtsanwälte, Staatsanwälte – denn diese sind die Prozessproduzenten - Polizisten und andere Behördenangestellte und  Politiker gibt; denn Ausbeutung, Amtmissbrauch, Nötigung, Korruption, Begünstigung, Drohungen, Einschüchterungen, Körperverletzungen, Lügen, Falschaussagen und – darstellungen, etc. sowie Arroganz, Gewalttätigkeit, abnormes, unrealistisches Verhalten und fehlender Bezug zur Realität sowie beschränkte Denk- und Handlungsweise sind bisher massiv aufgefallen und bestätigt.

Dass in der Schweiz Hunderte rechtswidrig ihrer Freiheit beraubt werden (Guantanamo lässt grüssen) ist traurige Tatsache und ebenfalls kriminell !!!!!!!

Dies und die nachweislichen rechtswidrigen erwähnten Handlungen  entsprechen in keiner Weise einem Rechtsstaat  oder einer Demokratie, sondern sind das Produkt einer kriminellen Organisation, mit nachweislichem Einfluss nichtstaatlicher, international tätiger  Geheimorganisationen, Logen und Clubs wie Bilderberger (Schröder, Merkel, Couchepin, Vasella, Rumsfeld etc.)

      Freimaurer (Bush, Kerry)

      Lions, Kiwanis und Rotary sowie anderen. 

Dies ist nicht zulässig.

Wenn Freimaurer mit denselben Symbolen agieren wie etwa die Seeräuber (z.B. Schädel und Knochen), ist dies allein schon Zeichen ihrer Machenschaften und Absichten.

Selbst hier in der Schweiz ist es lebensgefährlich, sich einzusetzen für sein persönliches/privates Recht (z.B. gültige Verträge und Grundbucheinträge).

Immer mehr ist aber auch ersichtlich, dass der EU-Gigantismus und der Grössenwahn der Bush-Administration etc. sich nicht mehr lange halten können. Widerstand und Unbehagen und Nachteile der Weltwirtschaft sind für normale Menschen spür und sichtbar.

Da 1848 schon der erste Bundespräsident Jonas Furrer ein Freimaurer war,

      1937 eine Volksabstimmung zur Abschaffung der Freimaurerei stattfand und diesen heute mehr denn je in der ganzen Schweiz sowie im Ausland kriminelle, dunkle, satanische, teuflische Machenschaften,  Befangenheit, Korruption, Begünstigung, Zuhältertum etc. sowie Mörder und Volksmörder (Bush) nachgesagt werden, braucht es eine Veröffentlichung der Zugehörigkeit und Interessenvertretungen dieser Personen. Es sind ja kein Einzelfälle sondern sind ständig stattfindende Machenschaften. So hatte z.B. ein Freimaurer und Treuhänder meines Vaters versucht ihn (unsere Familie ) zu ruinieren. Da ihm dies misslang und es bekannt wurde, wurde angeblich von Freimauern versucht ihn mittels Autounfall mit seinem schwarzen Borgward Isabella zu beseitigen.

Der Bürger benötigt  von allen Personen in öffentlichen Diensten in Gemeinde, Kanton und Bund (Gemeindebehörden, -räte, Kreis-, Bezirksämter, Polizei, Staatsanwaltschaften, Regierungsräte, Rechtsanwälte, Kantonsangestellte/-vertreter - polit. Grossräte, Bundesangestellte, Bundesrichter, Bundesräte, alle Politiker und  allen anderen Personen), die eine politische, behördliche und öffentliche  Funktion haben,  die Veröffentlichung ihrer Zugehörigkeit oder Aufgaben zu Konfessionen (evtl. Sekten), Einsitznahme in Gremien, Geheimbünden, Logen, Clubs, Verwaltungsratssitzen etc.

Nur so kann der Bürger und Wähler sein Recht sich von diesen Personen nicht täuschen oder belügen zu lassen wahrnehmen; denn mit  Zugehörigkeit zu diesen „Geheim“-Bünden steht jeder unter  Befangenheit.

In unseren Fällen hier in Graubünden ist die gesamte Justiz mit den verantwortlichen Regierungsräten, der Justizkommission, Richtern so arrogant kriminell, dass sie gültige Grundbucheinträge, Verträge und Pläne missachten und Kriminelle unterstützen, belohnen und schriftlich auffordern weitere kriminelle Taten zu vollziehen.

Wenn

  • kriminelle und gewalttätige Ausländer wie z.B. Klaus Kruschel-Weller, im heutigen Polen geborener Deutscher,  dem mehrfach gestörtes, abnorm kriminelles Verhalten bewiesen ist und andere Personen  geschützt werden
  • die Gemeindebehörde Trimmis Urkundenfälschung, Sachbeschädigungen, Amtmissbräuche, Nötigung und Aufruf zu kriminellen Machenschaften etc. ausübt,
  • von Richtern und vom Bundesgericht Rechtswidrigkeiten geschützt werden
  • Richter auf geistigen Irrwegen wie der ehem. Kantonsgerichtspräsident Alex Schmid und der jetzige Norbert Brunner und Kantonsrichter Schlenker etc. , Bezirksgerichtspräsident Michael Fleischhauer und seine Richter Vogel und Lechmann, RA und Kreisrichter von Maienfeld Hermann Just, Polizisten und Staatsanwälte und andere behaupten, man sei früher über 20m hohe Bäume und 6-8m hohe Sträucher, einen Hydranten und einen Zaun gefahren,

so zeigt das – aber auch meine Charakteranalysen, die ich seit 1968 mache, im Besonderen von Politikern, RA, Richtern, Staatsanwälten, Polizisten, Beamten, Psychologen/Psychiatern, Personal- und Unternehmensangestellten und  Bürgern mache  - einerseits deren Charakter, und dass sie nicht normal sind, ins Gefängnis gehören und dringend psychiatrische Behandlung erhalten müssen andererseits aber auch die gravierenden Zustände in der Schweiz.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die erwähnten rechtswidrigen und somit kriminellen Machenschaften der genannten Personen und Institutionen dem Bürger immer mehr bewusst wird.

Da über die Köpfe der Bürger hinweg organisiert wurde, dass die kriminellen Machenschaften  auch der Bundesrichter vom Volk und deren Vertreter nicht mehr kontrolliert werden können, zeigt auch wie’ s um den Rechtsstaat Schweiz und seine Demokratie steht.  Die Rede ist vom  Staat im Staate. (Beilage Architekt Brunner)

Wer richtet kriminelle Richter, Staatsanwälte, Rechtsanwälte, Regierungsräte, Polizisten, Politiker und Behördenmitglieder ?

Wer bezahlt die jährlich angerichteten Schäden in
Milliardenhöhe ?

Wer schützt anständige Bürger vor diesen Kriminellen ?

Jeder Bürger, auch Politiker, der dieses Treiben zulässt, macht sich mitschuldig.

Es ist aus staatssicherheitlichen Gründen zum Wohle des ehrlichen Bürgers von amteswegen notwendig, dass die  Gesetzesbrecher geahndet werden und nicht wie bisher begünstigt,  kriminell gefördert und zugelassen werden. Dies ist in einem Rechtsstaat unzulässig.

Zuviele anständige Bürger wurden vom Staat betrogen und ausgenützt.

Das Volk ist unzufrieden, jedoch heute noch zahm, aber die Stimmbeteiligung spricht eine deutliche Sprache. Dem Volk fehlt das Vertrauen in die Politik, die Behörden, Verwaltungen, Justiz etc.

Aber sehr geehrter Herr Blocher,

wenn Sie und die verantwortlichen Politiker nichts ändern, wird sich das Volk  gemäss meinen bisher erhaltenen  Informationen und Erlebnissen - während meiner über 30 jährigen Aussendienstarbeit in der ganzen Schweiz und auf die Ausstrahlung des Reporter-Films – nicht mehr friedlich zeigen. Wir bleiben friedlich, denn wir gegen bewusst in die Zukunft.

Aber die zunehmende Armut, Arbeitslosigkeit, Zerstörung des Mittelstandes und des Gutverdieners hat die Zerstörung der Sozialwerke und somit des sozialen Friedens zur Folge.

Auch das Ansehen der Schweiz im In- und Ausland, gesunken durch die rechtswidrigen Machenschaften  der Behörden, ist logische Folge.

Würde man die willkürlichen Schweizer Behörden bestrafen und büssen wie im Strassenverkehr die Automobilisten, wären viele im Zuchthaus oder in geschlossener Psychiatrie. Das wäre genau richtig und gerecht und zudem gäbe es nur noch einen Drittel dieser Befehlshaber!

Wie in jedem Land so auch in der Schweiz, gibt es kriminelle Behördenmitglieder etc. man muss sie nur erkennen, erkennen wollen, statt dieses unanständige Treiben zuzulassen, und das Gesicht zu wahren und  davon zu profitiern.

So wird unsere Zukunft ganz spannend und interessant. Abzuwarten ist, wie lange sich der Bürger im In- und Ausland das Ausbeuten (z.B. Deutschland), die Versklavung und die Behördenwillkür noch gefallen lässt.

Wir informieren auch übers Internet: www.bizenberger.ch, weil ein öffentliches Interesse gegeben ist, die alles übergreifende Behördenwillkür aufzudecken, da ja die Systemmedien/ Bündner Medien zum Korruptions-Sumpf gehören und sich gar weigern meine Inserate anzunehmen, um den Schleier über der Problematik zu belassen. Womit einmal mehr bestätigt ist, dass wir auch die vielgepriesene  Pressefreiheit nicht haben und den Medien absolut nicht zu trauen ist.

Zwischen den Zeilen lesen, bringt eben doch Information.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und der Schweiz eine friedfertige Zukunft.

Opfer der Schweizerischen  Behördenwillkür schliessen sich zusammen.

Tausende sind bereits aktiv und wehren sich für ihre Rechte, Ehre, Wahrheit etc.

Es ist wichtig kriminell handelnde Personen zu veröffentlichen, damit nicht falsche Personen verdächtigt werde

         Informieren Sie sich auch hier - und - verbreiten Sie diese Schrift:

>www.appel-au-peuple.org>www.kinderohnerechte.ch
>www.swissjustice.net >www.zivilcourage.ch 
>www.googleswisse.com>www.euhaftbefehl.info
>www.brunner-architekt.ch >www.zivilcourage-ch.ch
>www.zeitenschrift.com>www.peter.zihlmann.com
>www.ruf-ch.org>www.union-ch.com
>www.sociolo.com/forum     

         

Melden Sie sich, wenn auch Sie  Behördenwillkür-Opfer wurden, oder vermitteln Sie diese Adressen, verbreiten Sie diese Schriften.

 
 
 

ÜBERSICHT
 
> Die Sachlage
 
> unsere Geschichte
 
> Fernsehen
 
> Gericht
 
> Behördenwillkür
 
> Beteiligte
 
> Straftaten StGB
 
> Adressen
 
> Die Freimaurer